Grafik
grafik home kontakt impressum grafik
über uns Dakota Youth Project Termine Bilder Gästebuch Members only Links zu unseren Freunden
 
 


Der LAKOTA e. V. stellt sich vor

Gegründet wurde der Verein 1989, aus einem Zusammenschluss begeisterter Motorradfahrer. Gemeinsamer Hintergrund war das Interesse an der indianischen Kultur und ihrer Lebensweise. Es sollte kein Hobbyisten Verein werden.

Eine der großen Zielsetzungen war die Schaffung eines eigenen Vereinsheims. Die Suche nach einer geeigneten Örtlichkeit gestaltete sich genauso schwierig wie die diversen Behördengänge. Baubeginn war 1996 auf einem 1600 m² großen Grundstück bei Orschelhagen.

Innerhalb eines Jahres haben wir die Sache durchgezogen, erinnert sich Gerhard Jörg (Tschor-Tschi) , und es schwingt eine gehörige Portion Stolz in seiner Stimme mit, wenn er an den Teamgeist und das hemdsärmelige Engagement der vielen freiwilligen Helfer und Helferinnen zurück denkt. Ein Traum, der sich nicht mit Geld bezahlen läßt, wurde wahr.

Vereinshistorie

Der Verein wurde 1989 mit 8 Mitgliedern gegründet unser
Ziel ist die  Unterstützung der Interessen nordamerikanischer Indianernationen

Am Anfang gab es Veranstaltungen des Verein auf der „grünen Wiese“ ( Reservat Oferdingen )
auch hat der Verein an verschiedenen Dorffesten der Gemeinde Oferdingen teilgenommen


1991 hat der Verein eine Ausstellung über Indianer in der Festhalle Oferdingen organisiert und durchgeführt
Teilnahme an der Reutlinger 900 Jahresfeier ( aus Umweltschutzgründen waren wir der erste Verein dieser Veranstaltung mit dem Verzicht auf Einweggeschirr )


1994 wir der Lakota e.V. bestehen seit 5 Jahren und feiern mit Freunden dieses Ereignis mit einer Indian Summer Party


1996 endlich rückt ein Traum von uns in greifbare Nähe wir können mit der Erstellung eines eigenen Vereinsheims in der Marie-Curie-Straße beginnen
1996 im Herbst hat sich dann unser Traum erfüllt und wir können unsere Richtfestparty feiern
Ab da treffen wir uns wöchentlich donnerstags mit Freunden im Vereinsheim
Jährliche Vereinsfeste auf dem Vereinsgelände und im Vereinsheim finden statt


1999 feiern wir unsere Ten Years after Party 10 Jahre Lakota e.V. jetzt mit 13 überzeugten Aktivisten


2001 feiern die Vereine die sich in der Marie-Curie-Straße im Laufe der Zeit angesammelt haben das Fest der Reutlinger Vereine bei dem der Lakota e.V. Mitorganisator und auch Ausrichter der Festlichkeit ist
2001 nach Recherchen und der Kontaktaufnahme mit Isabella Schön, die Ansprechpartnerin in Deutschland für das DYP (Dakota Youth Projekt ) ist entscheiden wir uns das Jugendprojekt im Pine Ridge Reservat zu unterstützen.


2002 kommt „James Robideau „ Projektleiter des DYP nach Deutschland und berichtet in einer Veranstaltung in Konstanz über die Verhaltensweise der US-Regierung gegenüber den „Native Amerikan“ ( Indianer ) und den unmenschlichen Zuständen in der Pine Ridge Reservation, Mitglieder des Lakota e.V. lernen an diesem Tag James Robideau persönlich kennen.
Der Lakota e.V. beschließt auf einer Sitzung diese Informationsveranstaltung in unseren eigenen Räumen zu organisieren, wir laden dazu Isabella Schön und James Robideau ein.
Im Herbst 2002 dürfen wir die beiden dann in unserem Vereinsheim begrüßen.
Die Tagespresse kommt auf unsere Veranstaltung und berichtet in einem großen Artikel darüber.

Der Verein veranstaltet seither etliche Feste wie z.B. unsere Rocknächte 2-3 mal im Jahr oder unser traditionelles Weißwurstfrühstück sowie andere Aktivitäten ect. um Spenden für  das DYP zu sammeln.


Leider wurde im Herbst 2011 das Dakota Youth Projekt aus persönlichen Gründen von Isabella Schön und James Robideau eingestellt.
Wir haben uns daraufhin mit einer langjährigen Bekannten Andrea Cox die schon seit etlichen  Jahren Projekte für die Indianer im Pine Ridge Reservat unterstützt und auch öfters das Pine Ridge Reservat  regelmäßig besucht in Verbindung gesetzt.
Mit Ihr zusammen haben wir  die weiteren Möglichkeiten der Unterstützung Jugendlicher im Pine Ridge Reservat besprochen.


Nach gründlicher Information und Prüfung haben wir uns entschlossen die Lakota Horsemenship Organisation ab sofort zu unterstützen

Am 23.08.12 durften wir von der Lakota Horsemenship Organisation
Wendell Yellow Bull und Bam Shorty Brewer aus dem Pine Ridge Reservat
in unserm Clubhaus zu einer Infoveranstaltung über die Lakota Horsemenship Organisation
und das Pine Ridge Reservat begrüßen.
Bei dieser Varanstaltung war auch eine Reporterin des GEA Reutlingen zugegen.